Ferienprogramm am 6. August 2021

Ferienprogramm beim VdH Sandhausen
Am 06.08.2021 wurden um 14:00 Uhr insgesamt 41 Kinder durch Betreuer des
Sandhäuser Hundevereins beim Waldfestplatz mit den Fahrrädern abgeholt.
Gemeinsam fuhren sie zum Vereinsgelände, wo bereits die freundlichen
Vierbeiner auf sie warteten.
Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung konnten sich die Kinder zu den
Hunden und ihren Hundeführerinnen und Hundeführern begeben und mit
diesen spielen, toben, rennen, kuscheln, Hindernisse überwinden, durch Tunnel
krabbeln, bei der Fellpflege helfen oder Tricks mit ihnen üben.
Gegen 15:15 Uhr brauchten die Hunde und ihre Betreuer eine kleine Pause,
welche genutzt wurde um die Kinder mit heißen Würstchen, Brötchen und
Getränken zu versorgen. Nach 25-30 Minuten Pause durfte dann nochmal mit
den Hunden auf dem Platz gespielt und gekuschelt werden.
Kurz nach 16 Uhr gab es dann noch ein Eis für jeden und pünktlich um 16:40 Uhr
war dann die Rückfahrt mit den Fahrrädern zum Waldfestplatz, wo die Kinder
durch ihre Eltern oder Großeltern in Empfang genommen wurden.
Wir hoffen es hat allen gut gefallen und jeder konnte mit seinem Lieblingshund
eine schöne Zeit verbringen.
Durch die Mitglieder des Vereins wurden insgesamt 20 Hunde verschiedenster
Rassen zur Verfügung gestellt.
Hierfür und auch den Helfern beim Auf- und Abbau, der Versorgung der Kinder
ein Herzliches DANKESCHÖN.
Uns hat es allen viel Spaß bereitet, die Kinder mit den Hunden spielen zu sehen,
wir freuen uns auf die nächsten Sommerferien – bis dahin euer VdH Sandhausen.

THS Turnier beim VfH Ilvesheim am 17.07.21

THS Turnier beim HSV Mühlacker am 18.07.2021

Am 18.07.21 machten sich einige THS´ler vom VdH Sandhausen auf den Weg nach Mühlacker. Der Hundesportverein Mühlacker hat zu seinem 2. Hans-und-Rudi-Heidinger-Gedächtnis Cup eingeladen.

Zeitgleich ging es sowohl auf dem Hundeplatz mit dem Vierkampf als auch mit dem Geländelauf im Wald los.

Um 8 Uhr startete der erste Läufer auf die 2 km lange Geländelaufstrecke. Die Strecke war sehr schwierig zu laufen, dennoch konnte der VdH Sandhausen mit großartigen Leistungen glänzen.

Die ersten paar hundert Meter gingen stetig bergauf auf einem schmalen Single Trail. Es bestand eine erhöhte Verletzungsgefahr durch Wurzeln, Äste und tiefe Mulden. Alle Läufer haben diesen Anstieg problemlos gemeistert und konnten dann ihren Weg leicht bergab weiter fortsetzen. Am Ziel wurden sie schon von dem Leistungsrichter und den Vereinskameraden erwartet.

Für den VdH Sandhausen starteten:

AK 15 m               Leonard Weigand mit Mocca      8,01 min              Platz 1

AK 15 m               Luis Weigand mit Lady                  8,29 min              Platz 2

AK 19w                Kathleen Heine mit Bina               6,24 min              Platz 1

AK 35 m               Ingo Weigand mit Cuba Libre     6,32 min              Platz 1

AK 35 m               Patrick Stadter mit Kiwi                6,47 min              Platz 2

AK 61 m               Arno Schneider mit Bruno           5,42 min              Platz 1

Unsere Geländeläufer hatten dann bereits um 9.30 Uhr ihren wohlverdienten Feierabend und kehrten auf das Vereinsgelände des HSVM zurück um die Vierkämpfer anzufeuern.

Zuerst musste Sandra Jatz mit Pepper die Unterordnung laufen. Trotz großer Aufregung und einiger Patzer schafften die beiden noch 49 von 60 Punkten.

Elke Machmeier mit Chicco waren als Nächstes an der Reihe. Auch hier musste das Team einige Patzer wegstecken und erreichten eine Punktzahl von 42.

Im Anschluss folgten die Laufdisziplinen Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf.

Im Hürdenlauf war Pepper sehr motiviert und wollte die Sprünge als erste ausführen. Ihr Frauchen schaffte es aber gerade noch sie zu zurück zu halten, so dass sie ohne Fehlerpunkte gemeinsam über die Hürden springen konnten.

Elke und Chicco liefen sowohl im Hürdenlauf als auch im Slalom saubere, fehlerfreie und schöne Läufe.

Als letzte Disziplin stand dann noch der Hindernislauf auf dem Programm. Das Training hat sich bei beiden Startern ausgezahlt. Die Hunde hatten einen viel Spaß und absolvierten die 75 m lange Hindernisbahn ohne Fehler.

Auch bei den Vierkämpferin konnten sich die Platzierungen sehen lassen:

AK 35 w               Sandra Jatz mit Pepper                 49/260                 Platz 2

AK 61 w               Elke Machmeier mit Chicco         42/230                  Platz 1

 

Zum Schluss stand dann noch der CSC an. Hier konnten wir 2 Mannschaften melden. Darunter auch unsere Jugendmannschaft. Die Aufregung war groß bei den Mädels, schließlich war es das erste gemeinsame Turnier. Nach dem Aufwärmen mit ihrem Trainer Elias ging es an den Start. Die erste Sektion übernahm Leonie mit Pepper. Danach folgte Emily mit Sheela und den Schlusssprint übernahm Luise mit Kejla. Leider waren beide Läufe nicht fehlerfrei, aber die Teamleistung war großartig. Sie hatten zusammen mit ihren Hunden sehr viel Spaß und werden die nächsten Trainings nutzen um sich zu steigern.

Die absolute Bestzeit an diesem Tag erliefen sich die Starter der Startergemeinschaft VdH Sandhausen /HSV Ettlingen/VFH Ilvesheim mit Elias Becker, Fabian Gegenheimer und Alexander Nicht. Mit 2 fehlerfreien und sehr schnellen Läufen erreichten sie den ersten Platz und somit die Qualifikation für die SWHV Verbandsmeisterschaft.

Der krönende Abschluss dieses Turniertages war dann noch, dass wir den Wanderpokal für die meisten Starter mit nach Sandhausen nehmen durften.

Wir bedanken uns für ein tolles Turnier und gratulieren ganz herzlich all unseren Startern für ihre großartigen Leistungen. Ein ganz besonderer Dank geht auch an die mitgereisten Fans für ihre Unterstützung.

Sandra Jatz

THS Turnier am 4. Juli 2021

Internes THS-Turnier des VdH Sandhausen mit Geländelauf und Gästen am 4.7.2021

Zuerst das Beste vorweg- es konnte stattfinden! Trotz Corona und Beschränkungen konnte endlich wieder ein reales Turnier durchgeführt werden, wie es erst seit ein paar Wochen möglich ist. Und trotz wirklich ungünstiger Wetterprognose hat Petrus auch ein Einsehen gehabt und seine schützende Hand über Sandhausen gehalten, bis fast zum letzten Starter-Team.

Wie üblich bei einem solchen Turnieren,  wird mit dem Geländelauf gestartet, der beim VdH Sandhausen immer im angrenzenden Wald stattfindet. Es wurden die Distanzen 1000 m, 2000m und 5000 m ausgeschrieben. Eingespielte und engagierte Mitglieder sind die Strecke im Vorfeld abgegangen und mussten der Natur ein wenig die Zweige stutzen, damit die Mensch-Hund-Teams sich nicht mit einer Machete durch die Gebüsche schlagen mussten. Durch die Unwetter der letzten Tage kam es tatsächlich zu einigen Astbrüchen, die das Laufen erschwert hätten- es ist ja schließlich ein Geländelauf, kein Cani-Cross, bei dem wiederum diese Hindernisse den Reiz der Strecke ausgemacht hätten. Der Start wurde für 7:30 angesetzt und konnte pünktlich durchgeführt werden. Es beginnen immer zuerst die Läufer der 5000 m, gefolgt von den Teams der 2000 m und zuletzt die Starter der 1000 m-Distanz. Außer den Mitgliedern des VdH Sandhausen traten noch einige Gäste aus befreundeten Vereinen an, wie des VdH Zuzenhausen, des VdH Linkenheim-Hochstetten, der Lussheimer Hundefreunde und des HSV Sparta Süßen. Insgesamt gingen 20 Starter (davon 3 Doppelstarter) in den Wald, um dort einen sehr gut markierten bzw. mit Streckenposten besetzten Lauf am frühen Sonntag morgen durchführen zu können. Alle Teams kamen sicher ins Ziel und haben ihr Bestes gegeben. Spaziergänger und Radfahrer, die ebenfalls um diese Zeit unterwegs waren, nahmen weitgehend Rücksicht und somit kam es zu keinen Ausfällen.

Vom VdH Sandhausen waren 2 Starter auf der 5000 m Strecke, Patrick Stadter, Altersklasse ab 35 Jahren und Arno Schneider, AK ab 61. Arno Schneider erreichte mit 17:08 Minuten die schnellste Zeit und setzte sich deutlich von den anderen Teilnehmern dieser Distanz ab. In der Distanz 2000 m waren 8 von 10 Startern ebenfalls vom VdH Sandhausen. In der AK ab 19 belegte Sarah Roth als Doppelstarterin mit ihren beiden Hunden jeweils die beiden ersten Plätze, gefolgt von Solveig Fahrländer. In der AK ab 35 konnte Sandra Jatz eine sehr gute Zeit erlaufen. Bei den Herren ab 15 setzte sich Luis Weigand gegen seinen Zwillingsbruder Leonard Weigand durch und in der AK ab 19 belegte Dennis Schwarz einen knappen ersten Platz. Und schließlich in der AK ab 35 konnte auch Ingo Weigand eine sehr schnelle Zeit erlaufen. Schließlich traten beim 1000 m Lauf 5 Starter von insgesamt 6 Läufern für den VdH Sandhausen an. Luise Hoffmann erlief den Sieg in der AK bis 14, knapp gefolgt von Paula Jatz und danach Emily Heß. In der AK ab 50 trat Petra Lösel an  und in der AK männlich ab 15 ging Luis Weigand noch einmal an den Start.

Es war eine sehr schöne Veranstaltung, prima vorbereitet und problemlos durchgeführt. Wir danken den fleißigen Helfern im Vorfeld und den Helfern am Tag des Turniers. Und natürlich den beiden Richtern, Irmgard Korff und Michael Hilss, die sich tapfer am frühen Morgen bereit erklärt haben diesen kurzfristig anberaumten Lauf zu richten. Und im Anschluss ging es für sie weiter mit dem THS-Turnier auf dem Hundeplatz des VdH Sandhausen!

Einen Moment noch, wir konnten kurzfristig noch einen aktiven vierbeinigen Teilnehmer an dieser Veranstaltung zu einem kleinen Interview gewinnen. Herr Mecki, sie haben uns bereits in der Vergangenheit ab und zu ein paar Worte zu dem Erlebten aus Ihrer Sicht gesagt, also aus der Sicht des anderen Endes der Leine, sozusagen direkt mitten aus dem Geschehen. Ja, das mache ich gerne. Mein Name ist Mecki und ich habe am Sonntag im fortgeschrittenen Alter von 12 Jahren zum ersten Mal mit meinem Frauchen an einem Geländelauf des THS teilgenommen. Sie müssen wissen, wir trainieren schon seit Jahren hier im Verein Agility, wobei das Wort der Beweglichkeit wohl eher auf mich zutrifft. Für mein Alter habe ich noch eine enorm sportliche Figur, bin wendig und schnell, immer zu Abenteuern bereit…. Wunderbar  Herr Mecki, das ist wirklich schön, aber Sie wollten etwas zu dem Turnier sagen? Ach so, ja, ich schweife gerne ein wenig ab. Nun denn, mein Frauchen kann sich leider figurtechnisch nicht mit mir messen, aber sie gibt ihr Bestes. Vor ein paar Jahren hat sie das Walken mit mir entdeckt und auch das Querfeldein-Hindernislaufen, Cani-Cross genannt. Natürlich können wir keine Platzierungen erreichen, dazu ist sie dann doch zu, na sagen wir, zuviel Frau für eine Sportlerin. Aber sie hat Spaß dran und was soll man da machen- ich begleite sie einfach, damit sie nicht so alleine ist…Herr Mecki, das Turnier! Ach so, ja, sie wollte immer schon mal bei einem Geländelauf in unserem Verein mit mir starten, was aber durch verschiedene Gründe in den letzten beiden Jahren nicht klappte. Doch dieses Mal konnten wir endlich gemeinsam an den Start, bevor ich noch in Rente gehe. 1000 m waren das Ziel- um es vorweg zu nehmen, wir kamen auch an! Unsere Stunde schlug also, noch 2 Starter vor uns und wir näherten uns der Linie. Der Richter warf Muddi einen scharfen Blick zu, wohl überlegend, ob so ein kleiner 32-cm-Kerl wie ich so eine… große Frau wirklich ziehen kann? Er zählte die letzten Sekunden runter: 5-4-3-2-1-GO. Und schon ging es los. Die ersten 200 Meter hatten wir ein wenig Koordinationsprobleme wer denn nun, bitte, vorne läuft? Ich war diese Geschwindigkeit gar nicht gewohnt und bin erschrocken zur Seite gehüpft. Aber als es dann in den ersten schmalen Waldweg ging, schlug meine Stunde und ich habe mich tapfer vor sie gesetzt. Hopp, Muddi, leg mal nen Zahn zu, Trails sind meine Spezialität. Aber anstatt schneller zu werden, musste ich mich immer stärker ins Geschirr hängen, um sie auf Kurs und Tempo zu halten. Nächste Kurve, ein Streckenposten feuert uns an, ich war schon in Schräglage, rein in den nächsten Trail, nächstes Anfeuern, aber ich spüre schon, dass sie deutlich nachlässt. Endlich Einbiegen in die Zielgerade, da werden wir noch von einem anderen Team überholt! Wie peinlich! Egal, weiter, das Runde muss ins Eckige, die Muddi muss über die Ziellinie. Kämpfen, Ziehen, ab ins Ziel- und dann war es vorbei. Ich habe meinen ersten Geländelauf im Rahmen des THS bestritten und trotz unserer unterirdischen Zeit wurden wir in der Altersklasse Sieger… hihi, wir waren auch die Einzigen. Wir haben unseren persönlichen Rekord um über eine Minute unterboten und Muddi war stolz wie Bolle auf mich- ohne mich wäre ihr das nie gelungen, klaro, oder? Vielen Dank Herr Mecki, für Ihre eindrucksvolle Schilderung des Starts im Rahmen eines Turniers und wir wünschen Ihnen noch viele sportliche Jahre. Vielleicht hören wir wieder von Ihnen, wenn es beim nächsten Geländelauf wieder heißt: GO!

Petra Lösel

 

Internes Vierkampf Turnier 04.07.2021

 

Genau 3 Wochen nach unserem Sommerturnier stand bereits das nächste Turnier für die Hundesportler auf unserem Vereinsgelände an. Wir hatten das große Glück noch einmal einen Vierkampf durchführen zu können.

Der Regen hat zu unserer großen Freude auf sich warten lassen, so dass wir um 9.30 Uhr mit der Unterordnung starten konnten. Für den VdH Sandhausen gingen insgesamt 5 Mensch-Hund-Teams an den Start.

Unter den Augen der Leistungsrichterin Irmgard Korff erreichte Christina Haarmann mit Hope im Vierkampf 1 in der Unterordnung 35 Punkte und eine Gesamtpunktzahl von 227 in der AK 35. Sie waren im Dreisprung flott und fehlerfrei unterwegs und somit die schnellsten in ihrer AK in dieser Disziplin.

Ebenso an den Start in dieser Altersklasse gingen Nicole Carl mit ihrer Hündin Diva. Die beiden absolvierten heute ihren ersten gemeinsamen Vierkampf. Das Team lief eine tolle Unterordnung mit 51 Punkten und erreichten eine Gesamtpunktzahl von 204.

Im Vierkampf 2 startete Sandra Jatz mit Pepper in der AK 35. Die beiden erliefen sich 56 Punkte in der Unterordnung und eine Gesamtpunktzahl von 269.

Elke Machmeier mit Chico zeigten ebenfalls eine tolle Unterordnung und konnten sich über 52 Punkte freuen. In den Laufdisziplinen hatten sie jeweils nur einen Fehler im Hindernislauf. Alle anderen Durchgänge waren fehlerfrei. Sie erreichten eine Gesamtpunktzahl von 235.

In der höchsten Klasse, dem Vierkampf 3, startete Kathleen Heine mit Bina. Das Team bekam 46 Punkte von der Leistungsrichterin und eine Gesamtpunktzahl von 263. Im Hindernislauf rannten die beiden allen davon, beide Läufe waren fehlerfrei und die schnellsten unter allen Frauen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Starter für ihre großartigen Leistungen. Es war ein wundervoller Tag mit tollen Menschen und Hunden. Der heutige Tag macht definitiv Spaß auf mehr.

Ich möchte mich im Namen aller bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Ohne diese ist so ein Turnier nicht möglich. Vielen herzlichen Dank.

Sandra Jatz

THS Turnier in Schnaitheim am 27.06.2021

Turnier beim HSV Schnaitheim, 27.06.2021

 

Am Sonntag, den 27.06.2021 stand das Turnier beim HSV Schnaitheim an und das Team Kathleen Heine mit Bina machten sich auf den Weg, um einen Vierkampf zu absolvieren.

 

Aufgrund der doch etwas weiteren Anfahrt, fuhren wir schon am Samstag gemütlich los und übernachteten dort, um am Sonntag etwas ruhiger und entspannter in das Turnier starten zu können.

Am Sonntagmorgen ging es dann als allererstes zur Anmeldung und gleich im Anschluss schon auf dem Platz zur Unterordnung, da es relativ wenige Teilnehmer waren und der VK 3 zuerst startete.

 

Bina zeigte wieder eine tolle Gehorsamsübung und hat zuverlässig alle Übungen ausgeführt – aufgrund einiger Kleinigkeiten und Hilfestellungen von mir (Hundeführer) blieben jedoch einige Punkte auf der Strecke. Wir wissen jetzt jedoch an was wir weiterarbeiten und noch etwas feilen müssen.

 

In den Laufdisziplinen gab es leider aufgrund von einer kleinen Übermotivation bei Bina (Hund)  4 Fehlerpunkte durch 2 geschmissenen Stangen im Hürdenlauf sowie ein ausgelassenes Hindernis beim Hindernislauf – aber im Großen und Ganzen waren die Laufdisziplinen sauber, aufmerksam und als Team gut bewältigt. Zudem kamen wir als Team verletzungsfrei und stolz ins Ziel und sind mit unserer Leistung sehr zufrieden.

 

Am Ende blieb mit einer 49 Unterordnung ein Endergebnis von 258 Punkten.

 

Ein relativ kurzer und entspannter Turniertag, mit einem kleinen Teilnehmerfeld und einem gut organisierten Turnier ging dann am frühen Nachmittag zu ende und wir machten uns glücklich, aber auch müde auf den Heimweg.

 

Wir freuen uns die neuen Erkenntnisse im Training einfließen lassen zu können und sind gespannt wie die nächsten Turniere ablaufen werden.

Kathleen Heine

 

 

Sommerturnier in Sandhausen am 12. und 13.Juni 2021

Sommerturnier VdH Sandhausen

 

Am 12. und 13. Juni 2021 stand endlich wieder unser Sommerturnier an – nach fast über einem Jahr Corona-Pause war die Freude auf ein Turnier natürlich bei allen Startern groß. Aufgrund von Corona war das Turnier in diesem Jahr jedoch in der Teilnehmeranzahl begrenzt und auch die Disziplinen waren reduziert. Daher wurden in diesem Jahr nur Vierkampf und Geländelauf angeboten.

 

Nicht nur die Turniere waren in den letzten Monaten weniger – auch das Training konnte gar nicht oder nur teilweise in kleinen Zeitblöcken stattfinden. Somit war jedoch die Aufregung bei vielen Startern vorhanden, wie es nun wohl am ersten Turnier mit mehr Leuten und fremden Hunden sein wird.

Die Nervosität und Gedanken waren zum Großteil umsonst, da die Leistungen und der Spaß endlich wieder sein Hobby ausüben zu können überwog.

 

Die Starter vom VdH Sandhausen haben ihre Leistung abrufen können und gezeigt, dass nicht immer nur viel Training zum Erfolg führen muss.

 

Am Samstag starteten wir mit dem Vierkampf – die Ergebnisse der Starter vom VdH Sandhausen:

 

Vierkampf 1

Sandra Jatz mit Pepper, AK 35 weiblich, 49/262 Punkte, 1. Platz

Das Team hat mit dieser tollen Leistung und fehlerfreien Läufe ihre 2. Quali für den Aufstieg in den Vierkampf 2 und können ab sofort in der höheren Klasse starten.

 

Vierkampf 2

Michaela Schmitt mit Anny, AK 35 weiblich, 44/228 Punkte, 1. Platz

Elke Machmeier mit Chico, AK 61 weiblich, 52/221 Punkte, 1. Platz

 

Vierkampf 3

Kathleen Heine mit Bina, AK 19 weiblich, 57/273 Punkte, 1. Platz

 

 

Das tolle Zusammenspiel aller Starter sowie Helfer haben wieder zu einem reibungslosen und super gelungenen Ablauf beigetragen und das Turnier zu einem tollen ersten Event nach der Corona-Pause gemacht. Vielen Dank hierfür!

 

THS Sommerturnier 12./13.06.2021
Nach einer langen Pause, bedingt durch die Corona Pandemie konnte der VdH
Sandhausen am letzten Wochenende endlich wieder einen THS Wettkampf
ausrichten.
Alle Teilnehmer verhielten sich über beiden Tage sehr diszipliniert und befolgten die
vorgegebenen Hygienevorschriften.
Am Sonntag den 13.06.21, bestritten die Geländeläufer ihr Turnier über die
Distanzen von 5, 2 und 1 Kilometer. Pünktlich um 08:00 Uhr ging die erste Läuferin
über 5km auf die Strecke, gefolgt von weiteren 5 Teilnehmer/innen auf diese Distanz.
Ab 08:45 Uhr begann der Wettstreit über die 2km Distanz. Auf dieser Strecke
wetteiferten 32 Teams um die Plätze in den einzelnen Altersklassen.
Insgesamt 9 Teilnehmer/innen starteten um 09:45 Uhr mit ihren Hunden über 1km
Strecke. Wie auch bei den Wettbewerben davor, im Verfolgungsrennen mit je einer
Minute Abstand.
Ergebnisse des VdH Sandhausen:
5000M
AK m ab 61 Arno Schneider/Kiwi 17:08min 1. Platz
2000M
AK w ab 15 Leonie Jatz/Pepper 07:39min 1. Platz
AK w ab 19 Kathleen Heine/Bina 06:09min 1. Platz
Sarah Roth/Leya 06:43min 3. Platz
Sarah Roth/Limit 06:56min 5. Platz
AK w ab 35 Sandra Jatz/Malik 07:02min 3. Platz
AK m ab 35 Ingo Weigand/Cuba 06:11min 2. Platz
AK m ab 61 Arno Schneider/Kiwi 06:00min 1. Platz
1000m
AK w bis 14 Luise Hoffmann/Kejla 04:42min 3. Platz
Emily Heß/Sheela 04:43min 4. Platz
Paula Jatz/Maja 04:57min 5. Platz
AK w ab 15 Leonie Jatz/Pepper 03:33min 1.Platz
Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen/Teilnehmern zu den erbrachten
Leistungen!
Herzlichen DANK allen Helferinnen und Helfern auf dem Vereinsgelände und den
Streckenposten im Wald für den reibungslosen und tollen Verlauf des
Turnierwochenendes!!